News

« Zurück zu allen Newseinträgen


Berichterstattung zum 1. Charity-Tennisturnier

12.09.2012Am 01. September fand auf der Tennisanlage des TK Kurhaus Aachen, dem amtierenden deutschen Mannschaftsmeister, das 1. Charity Tennisturnier zu Gunsten der Aachener Engel statt. Das Turnier wurde bei strahlendem Sonnenschein als Doppelturnier mit wechselnden Partnern und Gegnern ausgetragen. Hierbei standen eindeutig die Freude an der Bewegung und das Kennenlernen von Gleichgesinnten im Vordergrund. Das Turnier ist eine offene Veranstaltung, bei der alle Tennisinteressierten, unabhängig von Verein und Spielstärke, herzlich willkommen waren. Außerdem besuchten den TK Kurhaus einige Leute, denen der Tennissport bis dahin nur wenig vertraut war und genossen die freundliche Atmosphäre. Für die heimische Stimmung sorgte auch die zum Club dazugehörige Gastronomie, die ihre Gäste mit verschiedenen Grillspezialitäten und Getränken zu verköstigen wusste.

Neben der Startgebühr und einem Teil der Speisen und Getränke wurden auch Spendengelder durch verschiedene sportliche Aktionen wie z.B. dem Seilspringen oder der Aufschlagmessung gesammelt. Beim Seilspringen „hüpften“ insgesamt drei Springerinnen, darunter auch der Gründer und 1. Vorsitzende der Aachener Engel e.V. Martin Lücker, miteinander für den guten Zweck um die Wette. Hierbei machte sich Martins jahrelanges Boxtraining bezahlt. Er schaffte genau 100 Sprünge in nur 30 Sekunden, wobei für jeden geschafften Seilsprung ein Euro für den guten Zweck gespendet wurde.

Außerdem hatten die Anwesenden die Chance, ihre Aufschlaggeschwindigkeit messen zu lassen. Hier versuchte auch der Turnierveranstalter Stefan Kirsch (Vereinstrainer und Co-Trainer des Kurhaus-Lamberz-Teams) sein Glück und konnte die Spendensumme um weitere 200 € vergrößern. Denn wie beim Seilspringen gab es für jeden geschafften Stundenkilometer einen Euro für die Aachener Engel. Insgesamt konnte ein Betrag von über 1000 € erzielt werden.
„Ich wusste, dass wir beim 1. Versuch keine Bäume ausreißen können, das Ziel war es zuerst einmal einen zu pflanzen.“ Für nächstes Jahr ist geplant, die Veranstaltung um einiges größer ausfallen zu lassen um gemeinsam etwas Gutes für benachteiligte und bedürftige Menschen im Aachener Raum tun zu können.

« Zurück zu allen Newseinträgen

Diese Webseite verwendet ausschließlich essenzielle Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen